Arthroskopische Chirurgie, Sporttraumatologie

Digital OP

Orthopädisch-unfallchirurgische Operationen werden als arthroskopische, arthroskopisch assistierte oder offene Eingriffe mit dem Ziel des biologischen Gelenkerhaltes bei folgenden Diagnosen durchgeführt:


Schultergelenk:

  • Bizepssehnen-, SLAP- und Pulleyeschäden
  • Knorpel- und Arthroseschäden
  • Rotatorenmanschettenruptur
  • Schultereckgelenksarthrose

» mehr

  • Schultereckgelenkssprengung (z. B. Rockwood 3-5)
  • Schulterluxation (traumatisch/habituell)
  • Subacromialsyndrom II.-III. Grades

Ellenbogen:

  • Gelenkkörper u. Osteochondrosis dissecans
  • Kapselbandrisse, -instabilitäten
  • Knorpel- u. Arthroseschäden (einschl. Knorpeltransplantation)

» mehr

Hüftgelenk:

  • Beginnende Hüftgelenksarthose
  • Femoro-Acetabuläres Impingement (FAI)
  • Hüft-Labrumerkrankungen

» mehr

Kniegelenk

  • Beinachsenabweichungen
  • Kniescheibenluxation, -lateralisation, -Hypermobilität
  • Knorpel- und Arthroseschäden (einschl. Knorpeltransplantation)
  • Kombinierte Bandinstabilitäten

» mehr

  • Kreuzbandruptur (vorderes und hinteres Kreuzband)
  • Meniskusschäden (traumatisch/degenerativ)
  • Osteochondrosis dissecans

Oberes Sprunggelenk:

  • Achillessehnennekrosen, -ruptur
  • Gelenkkörper u. Osteochondrosis dissecans
  • Kapselbandrisse, -instabilitäten

» mehr

  • Knorpel- u. Arthroseschäden (einschl. * Knorpeltransplantation)

Materialentfernungen:

Alle Regionen