Schenkelhalsbruch

Der Knochenbruch des Schenkelhalses tritt gehäuft beim älteren Patienten auf. Nur in einigen Fällen ist die Verschraubung des Bruches unter Erhaltung des Hüftgelenkes möglich. In vielen Fällen reißt bei einer Fraktur des Schenkelhalses das zur Versorgung des Hüftkopfes notwendige Gefäß ab, sodass ein Absterben des Kopfes die Folge wäre. Zusätzlich ist eine altersbedingte Osteoporose ein weiteres Problem, da Schrauben häufig nicht ausreichend Halt im Knochen finden. In diesen Fällen ist die Implantation einer Endoprothese notwendig, um die Gehfähigkeit sicher wieder herzustellen.

Schneklhalsbruch

Scheneklhalsbruch rechts, weiblich 74 Jahre • Nach Implantation einer zementierten Hüfttotalendoprothese